Besuch aus Mexi­ko an der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver

on

Zwi­schen dem 9. und dem 11. Juni besuch­te Herr Sil­vio Tas­ler, Leh­rer und Stu­di­en­be­ra­ter der Deut­schen Schu­le Alex­an­der von Hum­boldt in Xochi­mil­co (Mexi­ko DF) mit 34 Schü­le­rin­nen und Schü­lern erneut die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver. Die­ses Jahr kam er auch mit Schü­le­rin­nen, Schü­lern und 3 wei­te­ren Kol­le­gen aus ande­ren deut­schen Schu­len in La Her­ra­du­ra, Lomas Ver­des Pue­b­la (Mexi­ko DF), Gua­da­la­ja­ra und Pue­b­la. Ziel der Rei­se war, sich einen Über­blick über Stu­di­en­mög­lich­kei­ten an der LUH zu ver­schaf­fen. Die LUH wie­der­um möch­te ihre lang­jäh­ri­gen Kon­tak­te mit Mexi­ko inten­si­vie­ren und stell­te ein viel­sei­ti­ges, attrak­ti­ves Pro­gramm zusam­men, das der Grup­pe neben theo­re­ti­schen Ein­bli­cken auch ganz prak­ti­sche Erleb­nis­se in ein Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät bot.

Am Sams­tag, den 9. Juni 2018 durf­ten das Hoch­schul­bü­ro für Inter­na­tio­na­les (Frau Colun­ge-Peters), die LUH Stu­di­en­be­ra­tung (Frau Becker) und das Nie­der­säch­si­sche Stu­di­en­kol­leg die Gäs­te aus Mexi­ko in Han­no­ver will­kom­men hei­ßen und hiel­ten Vor­trä­ge über das Stu­di­um an der LUH, das Leben in Han­no­ver und das Ange­bot für inter­na­tio­na­le Stu­die­ren­de, sowie die Mög­lich­kei­ten des Stu­di­um-Zugan­ges und über das Nie­der­säch­si­sche Stu­di­en­kol­leg für Schü­ler ohne Abitur.

Am Mon­tag, den 11. Juni, hat­ten die Schü­ler und Schü­le­rin­nen die Mög­lich­keit, in 3 Grup­pen unter­schied­li­che Insti­tu­te und Fakul­tä­ten der Uni­ver­si­tät zu besu­chen: im Insti­tut für Bota­nik lern­ten sie aktu­el­le For­schungs­the­men der Pflan­zen­phy­sio­lo­gie ken­nen, und konn­ten sich im Gewächs­haus eini­ge fas­zi­nie­ren­de Ange­passt­hei­ten von Pflan­zen an ver­schie­de­ne Umwelt­be­din­gun­gen anse­hen. Dazu wur­den sie von den Spa­nisch spre­chen­den Mit­glie­dern der AG Papen­brock, Dr. A. Tur­ci­os aus Gua­te­ma­la, M. Rosa­les aus Spa­ni­en, und S. Pin­zon Gon­za­les, aus Kolum­bi­en, in Emp­fang genom­men und her­um­ge­führt. Wäh­rend einer  Füh­rung durch das Labor wur­de der gro­ße Ein­satz von tech­ni­schen Gerä­ten bei der Ana­ly­se von Pflan­zen gezeigt. Anschlie­ßend konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler selbst ver­schie­de­ne Para­me­ter eines hydro­po­ni­schen Bio­fil­ter­ver­su­ches an der Pflan­ze Qui­noa mes­sen und Blatt­ma­te­ri­al sogar film­reif in damp­fen­den flüs­si­gen Stick­stoff ein­frie­ren.

Das Insti­tut für Ther­mo­dy­na­mik (IfT) der Fakul­tät für Maschi­nen­bau lud zu span­nen­den Expe­ri­men­ten und ther­mo­dy­na­mi­schen Demons­tra­tio­nen ein. Beson­ders schön für die mexi­ka­ni­schen Gäs­te war der Kon­takt mit den Dok­to­ran­den P. E. Radi­ci und G.Valadez Huer­ta, die als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter am IfT beschäf­tigt sind. Da bei­de aus spa­nisch­spra­chi­gen Län­dern (Argen­ti­ni­en und Mexi­ko) kom­men, grif­fen sie auch bei der Ver­stän­di­gung auf Spa­nisch zurück, was die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on deut­lich ent­las­te­te. Huer­ta führ­te unter ande­rem sein aktu­el­les For­schungs­pro­jekt vor, bei dem es um die Model­lie­rung von Brenn­stoff­zel­len­hy­brid­sys­te­men für Schiff­fahrts­an­wen­dun­gen geht. Dar­über hin­aus gab es Wis­sens­wer­tes zum inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­um von Michel­le Picke­ring aus dem Stu­di­en­de­ka­nat der Fakul­tät für Maschi­nen­bau zu erfah­ren.

Zum Mit­tag­essen tra­fen sich Herr Tas­ler und Frau Buch­roth von der Leib­niz School of Edu­ca­ti­on. Im Gespräch zeig­ten sich viel­ver­spre­chen­de Per­spek­ti­ven einer engen Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Cole­gio Ale­mán Alex­an­der von Hum­boldt und der LUH für die Leh­rer­bil­dung. Im Rah­men von Schul­prak­ti­ka unter­stüt­zen han­no­ver­sche Lehr­amts­stu­die­ren­de den Unter­richt in Xochimilco/Mexiko und bekom­men Ein­bli­cke in die deutsch-mexi­ka­ni­sche Schul­ar­beit vor Ort.

Wei­te­re Sta­tio­nen waren die Fach­be­ra­tung für den Stu­di­en­gang Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen mit einer inter­es­san­ten Prä­sen­ta­ti­on von Herrn S. Bugow über die Inhal­te der Stu­di­en­gän­ge  Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten und das Fach der Betriebs­wis­sen­schaf­ten und ihre Vor­aus­set­zun­gen, gefolgt von einer inter­ak­ti­ven Übung. Wei­ter ging es mit einer Hands-on Prä­sen­ta­ti­on zum Stu­di­um des Bau­in­ge­nieur­we­sens von Herrn J. Dieck­mann in der Fakul­tät für Bau­in­ge­nieur­we­sen und Geo­dä­sie, die die unter­schied­li­chen Berei­che des Stu­di­ums und die gro­ße Ver­ant­wor­tung die­ses Faches sehr anschau­lich erklär­te; und einem Besuch der Fakul­tät für Archi­tek­tur und Land­schaft, bei dem Herrn L. Cor­don Krum­me (wiss. Mit­ar­bei­ter ursprüng­lich aus Gua­te­ma­la) in einer sehr net­ten Atmo­sphä­re über das Stu­di­um in der Fakul­tät einen Vor­trag hielt und die Räum­lich­kei­ten und Work­shops der Fakul­tät zeig­te.

Schließ­lich nah­men 8 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Mexi­ko an einer sehr inter­ak­ti­ven Präsentation/Workshop über das Stu­di­um der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten an der LUH teil, die von Frau J. Hau­schild und Herrn S. Lam­brecht, Mas­ter Stu­den­ten der LUH, mode­riert wur­de. Die Prä­sen­ta­ti­on zeig­te, wie das Stu­di­um an der LUH auf­ge­baut ist und prä­sen­tier­te sehr inter­es­san­te Bei­spie­le der the­ma­ti­schen Inhal­te des Stu­di­ums, ihre beruf­li­chen Per­spek­ti­ven und Rele­vanz für ande­re wis­sen­schaft­li­che Fächer und wei­ter­füh­ren­de aka­de­mi­sche Wer­de­gän­ge.

Das Hoch­schul­bü­ro für Inter­na­tio­na­les bedankt sich sehr bei den teil­neh­men­den Insti­tu­ten und Fakul­tä­ten für die viel­sei­ti­gen und span­nen­den Pro­gramm­bei­trä­ge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.