Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Mexi­ko zu Besuch an der Leib­niz Uni­ver­si­tät

on

Am Frei­tag, den 9. Juni 2017, besuch­ten acht Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus ver­schie­de­nen deut­schen Schu­len in Mexi­ko die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver, wo sie neben theo­re­ti­schen Ein­bli­cken auch ganz prak­ti­sche in ein Stu­di­um an der LUH gewan­nen.

Ein­bli­cke in die Leib­niz Uni­ver­si­tät

Los ging es um 9:00 Uhr mit Rhi­na Colun­ge-Peters vom Hoch­schul­bü­ro für Inter­na­tio­na­les, die die Schü­le­rin­nen und Schü­lern über das Ange­bot der Leib­niz Uni­ver­si­tät für inter­na­tio­na­le Stu­die­ren­de infor­mier­te. Danach führ­te Feli­ci­tas Becker von der Zen­tra­len Stu­di­en­be­ra­tung in die Stu­di­en­mög­lich­kei­ten und das Bewer­bungs­pro­ze­de­re ein. Ste­fan Bugow von der Fach­be­ra­tung für den Stu­di­en­gang Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen eröff­ne­te Ein­bli­cke in öko­no­misch aus­ge­rich­te­te Stu­di­en­gän­ge und Johan­nes Diek­mann prä­sen­tier­te das Stu­di­en­an­ge­bot der Fakul­tät für Bau­in­ge­nieur­we­sen und Geo­dä­sie. Mit einer Füh­rung durch das Wel­fen­schloss und einem anschlie­ßen­den Mit­tag­essen in der Haupt­men­sa ging der Vor­mit­tag zu Ende.

Expe­ri­men­te an der Fakul­tät für Maschi­nen­bau

Am Nach­mit­tag lud das Insti­tut für Ther­mo­dy­na­mik (IFT) der Fakul­tät für Maschi­nen­bau zu sich ein, wo der Tag mit span­nen­den Expe­ri­men­ten und Wis­sens­wer­tem zu einem inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­um fort­ge­setzt wur­de. Am Bei­spiel eines Kühl­schranks gab Jan­nis Mül­ler-Ebhardt, wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am IFT, prak­ti­sche Ein­bli­cke in die Geset­ze der Ther­mo­dy­na­mik und ein Feu­er­tor­na­do ver­deut­lich­te, wie durch die Zufuhr von Sauer­stoff eine Flam­me dra­ma­tisch ver­grö­ßert wer­den kann.

Beson­ders schön für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler war der Kon­takt mit den Dok­to­ran­den Hugo Cruz Cham­pi­on und Gerar­do Vala­dez Huer­ta, die eben­falls aus Mexi­ko kom­men und am IFT als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter tätig sind. Bei der Ver­stän­di­gung und Demons­tra­ti­on ihrer Prüf­stän­de grif­fen Cruz und Huer­ta auf die spa­ni­sche Spra­che zurück, was nicht nur sogleich eine Ver­bun­den­heit her­stell­te, son­dern die Gäs­te auch bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on ent­las­te­te. Huer­ta führ­te unter ande­rem sein aktu­el­les For­schungs­pro­jekt vor, bei dem es um die Model­lie­rung von Brenn­stoff­zel­len­hy­brid­sys­te­men für Schiff­fahrts­an­wen­dun­gen geht.

Besuch des Zen­trums für Hoch­schul­sport der LUH

Abschlie­ßen­des High­light beim Besuch der LUH war das Zen­trum für Hoch­schul­sport, wo aus über 106 Sport­ar­ten und 800 Kur­sen pro Semes­ter das jeweils tref­fen­de Ange­bot für einen selbst gewählt wer­den kann. Nach der Besich­ti­gung des Sport­cam­pus mein­te einer der Schü­ler, dass Han­no­ver jetzt eine gute Alter­na­ti­ve für ein Stu­di­um gewor­den sei.

Der Besuch in der Lan­des­haupt­stadt war Teil einer drei­wö­chi­gen Rund­rei­se durch Deutsch­land, wel­che die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter ande­rem schon nach Ham­burg und Ber­lin führ­te, wo sie die deut­sche Kul­tur, Poli­tik und Bil­dung ken­nen­ler­nen durf­ten. Beglei­tet und betreut wur­den sie dabei von Sil­vio Tas­ler, dem Stu­di­en­be­ra­ter für Deutsch­land. (fk)

Foto: Die Schü­ler­grup­pe besich­tigt den For­schungs­stand "Hybrid - Wär­me­pum­pe" des Insti­tut für Ther­mo­dy­na­mik mit Dipl.-Ing. Hugo Cruz Cham­pi­on

Foto­gra­fin: Clau­dia Won­ne­mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.