Mer­ca­tor-Fel­low Prof. Vla­dik Krei­novich im GRK i.c.sens

on

Prof. Vla­dik Krei­novich ist als Mer­ca­tor-Fel­low der­zeit als Gast­wis­sen­schaft­ler im DFG-Gra­du­ier­ten­kol­leg i.c.sens tätig. Vla­dik ist welt­be­rühm­ter Exper­te für Inter­vall­ma­the­ma­tik und lehrt an der Uni­ver­si­tät El Paso in Texas, USA.

Im Rah­men sei­nes aktu­el­len Auf­ent­halts führt er sog. Lunch Lec­tures durch, bei denen er zum einen kur­ze Lehr­ver­an­stal­tun­gen gibt, aber auch mit den Dok­to­ran­den an ihren kon­kre­ten Fra­ge­stel­lun­gen arbei­tet.

Das Gra­du­ier­ten­kol­leg GRK2159 (i.c.sens)

Das Gra­du­ier­ten­kol­leg hat zum Ziel, Kon­zep­te zur Sicher­stel­lung der Inte­gri­tät kol­la­bo­ra­tiv agie­ren­der Sys­te­me in dyna­mi­schen Sen­sor­net­zen zu erfor­schen. Aus­gangs­punkt ist die Beob­ach­tung, dass kol­la­bo­ra­tiv agie­ren­de und auto­no­me Sys­te­me in vie­len Berei­chen des (Arbeits-) Lebens Ein­zug hal­ten: von der fle­xi­blen Fabrik­au­to­ma­ti­on über Ser­vice- und Haus­halts­ro­bo­tik hin zu auto­no­men Fahr­zeu­gen. Dies bedeu­tet, dass die Sys­te­me sich nicht mehr abge­schirmt von den Men­schen bewe­gen, son­dern in ihrem direk­ten Umfeld bzw. sogar in direk­ter Inter­ak­ti­on mit ihnen, was ein gro­ßes Gefah­ren­po­ten­ti­al dar­stellt. Der Schlüs­sel zu des­sen Beherr­schung liegt in der Inte­gri­tät der tech­ni­schen Sys­te­me, d.h. der recht­zei­ti­gen Erken­nung von Feh­lern und War­nung des Umfelds. Die Koexis­tenz einer zuneh­men­den Anzahl auto­no­mer Sys­te­me eröff­net die Mög­lich­keit und Not­wen­dig­keit der Abstim­mung und Kol­la­bo­ra­ti­on.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.